Training (Simulation), Rahmenbau, Samples

September 9th, 2007 by Speedy Leave a reply »

Hi Jungs (und Mädels?)

Jetzt gibts wieder mal ein Update. Natürlich bin ich immer wieder dabei an meinem MK herumzuschrauben. Aber endlich habe ich auch mal Zeit gefunden wieder einen Beitrag zu verfassen.

Um meine Flugkünste zu verbessern habe ich mir ein paar Simulatoren angesehen und getestet und kann nur sagen: GENIAL. Es bringt einiges sich zuerst am PC ein paar Fähigkeiten anzutrainieren um diese dann in realen Umgebungen am echten Modell umzusetzen.

Alles was man dazu benötigt ist ein kleines Interface vom der Fernsteuerung (Schüler/Lehrer-Buchse) zum PC (meist USB). Dieses Interface emuliert dann einen Joystick. Und man kann die eigene Fernsteuerung als Joystick benutzen. Sowas gibts z.b. bei Hobby-Direkt (http://www.hobbydirekt.de/Simulatoren-co/USB-Simulator-Interface::249.html) Mit passendem Kabel geht der Spaß dann auch gleich los.

Training

FMS

Als Freewareprogramm gibt’s z.B. den Flug-Modell-Simulator der als absolutes “Mini-Programm” schon ausreichen kann um sich Nasenschweben beizubringen. Und das beste – es kostet nichts und es gibt sogar schon MK / MD Modelle.

FMS

Aerofly Deluxe Professional

Dieses Program ist natürlich schon etwas besser und bietet mehr “Physik”, Wind, Nebel, Flugspur, Fliegen zu 2. mit 2 Modellen und 2 Interfaces ist natürlich Spaß pur. Und ein Heli lässt sich fast genauso fliegen wie ein MK – zum Üben reichts allemal.

Aerofly I Aerofly II

Real Flight G3

Real Flight Generation 3 ist meiner Ansicht nach das High-End-Produkt. Erstaunlich echtes Feeling. Mit Rauch bei Verbrennermotoren und verschiedensten Bewerben. Schlechte Sicht, Sonnenblende, … alles was in der Realität auch auftreten kann ist dabei. Sogar Servofehler oder schlechte Reichweite kann zufällig simuliert werden. Ebenfalls kann der Sprit/Akku ausgehen. Einfach mal ausprobieren und sich selbst ein Bild davon machen.

Real Flight G3

Neben dem Flugtraining habe ich mir inzwischen auch eine Pentax A30 besorgt, die ihren Dienst später im MK verrichten soll. Auserdem habe ich von Vishay meine ersten Samples (SUD50P04-09L) für die “gepimpten” Holger-Regler erhalten. Zum Glück gibts den Vishay “Sampleservice” der mir das zum Nulltarif über die Firma erlaubt hat. (Danke an Apsi)

SUD50P04-09L

Und des weiteren habe ich mich mit Rahmendesign beschäftigt und bin zum Schluss gekommen, dass das “einfache” Alu-Kreuz mit Alu-4-kant Rohren einfach die beste Lösung in Hinblick auf Stabiliätt/Gewicht ist. Trotzdem habe ich auf Basis des Kohlekopters ein wenig mit Inventor herumgespielt und daraus ist folgendes entstanden:

MKII Rahmen (Designstudie)

Vielleicht werde ich mal in den nächsten Wochen eine Version in Sperrholz zu Testzwecken basteln. Aber ich glaube es wird eher bei einer Designstudie bleiben, da die Kosten für Karbon/Kohlefaser oder Alu incl. CNC-Bearbeitung in keinem Preisvergleich zu einem “Baumarkt-4-Kantprofil” um 2-3 Euro steht 😉

So long – Bastelt kräftig weiter – Keep flying.

Advertisement

2 comments

  1. aticio says:

    Hi.

    Hast Du beide Fet Typen bei Vishay als Sample bekommen?

    Wenn ja: Wie lautet die genaue Bezeichnung?
    Vielen Dank!

  2. Speedy says:

    Hi aticio!

    Die Samples vom N-Channel bekomme ich Mitte Oktober.
    Die Bezeichungen lauten:
    SUD50N06-09L (N-Channel)
    SUD50P04-09L (P-Channel)

    Privat wird man die wohl nicht als Samples bekommen. Unsere Firma ist ein guter Kunde bei Vishay (Wir verbauen einige Mio FETs/Jahr in Vorschaltgeräte für Leutstoffröhren)

    Gruß,
    Speedy

Leave a Reply